Preloader

Links scrollen Sie den Text.   |  Rechts scrollen Sie durch die Bilder.

zurück zur Übersicht

Kohlrabenschwarz

Seidenholz

Auf der Suche nach einem besonders wirkungsvollen schwarzen Fassadenmaterial griffen die Architekten Schuberth und Schuberth (Wien) die traditionelle Technik des Ankohlens von Holz auf. Die pyrolytische Bearbeitung löst teerartige Substanzen mit fungizider Wirkung im Holz und bildet eine abdichtende Verkohlungsschicht.

Diese Holzschutzmethode ist Jahrtausende alt, gleichsam jedoch wenig erforscht und ohne standardisierten Fertigungsprozess. Eben dieses – die Frage nach der Möglichkeit, angekohltes Holz als Produkt anbieten zu können – wurde von Materialspezialist Josef Landauf, Lavisio, aufgenommen und in Kooperation mit den Architekten beantwortet. „Seidenholz“ nennt sich das Resultat. Die Entwicklung bezieht sich auf den Fertigungsprozess, insbesondere die Abstimmung des Flämmens auf die unterschiedlichen Holzsorten und Formate und auf den Schutz und die Veredlung der Oberfläche. Seidenholz ist nun als kohlrabenschwarzes Holz sowohl für die Innen- wie auch Aussenanwendung erhältlich, als Brett oder Platte und vor allem: ohne Abfärben der Kohleschicht.


Material
Diverse Hölzer, angekohlt, versiegelt, veredelt

Eigenschaften
Resistent gegenüber Schädlingen, Wasser, Schimmelpilzen, Verwitterung; kein Abfärben durch spezielle Versiegelung, somit für Innen- und Aussenanwendungen geeignet, individuelles Erscheinungsbild entsprechend Holzart und Veredlung.

Format
Brett: 15x400 cm Platte: 125 x 250 cm Weitere Größen in Absprache möglich

Kontakt
Melanie Kirchgeorg

+43 664 99465790

zum nächsten Artikel