Preloader

Links scrollen Sie den Text.   |  Rechts scrollen Sie durch die Bilder.

zurück zur Übersicht

Mineralisch dämmen

Airium

LafargeHolcim hat mit Airium einen neuen mineralischen Dämmstoff im Sinne der Ökoeffektivität entwickelt. Die Lebensdauer kann mit über 100 Jahren angenommen werden und als inertes Material gibt er auch keine Schadstoffe an die Umwelt und in die Raumluft ab. Im Verbund mit Beton bietet sich ein stoffreiner, zu 100% rezyklierbarer Aufbau.

Airium hat großes Potenzial in bestimmten Hochbaudetails zur neuen Standardlösung zu avancieren. Für die Herstellung steht in Österreich eine mobile Produktionsanlage, der Airium-Lkw, zur Verfügung. Produziert wird nur die erforderliche Menge in variabler Qualität. Dichte, und davon abhängig Druckfestigkeit und Wärmeleitfähigkeit, werden vor dem Anmischen programmiert. Der Dämmstoff wird in schaumartiger Konsistenz feucht eingebracht. Formen und Hohlräume können vollständig damit ausgefüllt werden. Das Einbringen erfolgt rasch und einfach und eignet sich besonders für das Dämmen von Dachböden, Ausgleichsschichten unter Estrichen und Fertigteilen.


Material
mineralische Dämmung aus Zement, Wasser, Protein

Eigenschaften
feuchtigkeitsregulierend, schädlingsresistent, nicht brennbar (A1), schallabsorbierend, dauerhaft & recyclingfähig, schnell zu verarbeiten, Wärmeleitfähigkeit: 0,037 bis 0,12 W/mK, Dichte: 50 - 500 kg/m3, Druckfestigkeit: 0,02 bis 3 Mpa

Anwendung
Dachböden, Ausgleichsschichten unter Estrichen, Betonfertigteile, Betonsteine - zu den einzelnen Anwendungen finden Sie auf dem YouTube Kanal der Lafarge Zementwerke GmbH gute Praxisvideos: https://bit.ly/3f60D9j

Kontakt
Anja Ebenschweiger

+43 664 80130-3503

zum nächsten Artikel