Preloader

Links scrollen Sie den Text.   |  Rechts scrollen Sie durch die Bilder.

zurück zur Übersicht

PANEEL

Louvre Lens

OFROOM | Wien

Material ist Kunst.

Als Sanaa Architects für den Louvre in Lens 2006-12 einen "Matten Spiegel" als Paneel für die Fassade und auch für die Innenraumgestaltung der Ausstellungshallen suchten, war das Material noch nicht erfunden. Das hochwertige Aluminium Hochglanzblech der AMAG Austria suchte damals nach neuen Geschäftsfeldern. Mit der obligatorischen Umrüstung auf LED wurden Reflektorbleche für Leuchten überflüssig. Für Architektur schien die das anodisierte Hochglanzblech zu anfällig und wenig attraktiv. Guy Greif vermittelte eine Lösung mit einem abgeschwächtem, matten Glanz und kaschiert auf Alu-Wabenpaneele für den Louvre in Lens an Sanaa Architects. Die Anwendung war prototypisch und wurde in einem Folgeprojekt der Wiener Architekt*innen Anna Popelka und Georg Poduschka, PPAG Architekten, nochmals neu gestaltet und von der AMAG gemeinsam mit Alanod als AP1 ins Produktportfolio aufgenommen.

Von den ursprünglichen Paneelen für den Louvre gibt es noch einen Restbestand, der von OFROOM mit GUY GREIF in einer limitierten Auflage von 12 Stück angeboten wird.


Limitierte Edition: 12 Stück
Format: 800 x 1250 mm
Ausführung: original wie für den Louvre in Lens von Sanaa Architects auf Alu-Wabenplatten mit Randabschluss und Hängeprofil.